Vikariat Südafrika

Sr. Bernadette Zarfl (Vikariatsoberin)

P.O.B. 773, 1200 Nelspruit (Mbombela), srbernadette

Südafrika

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

     

Mit dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich 1938, wurden hier alle Privatschulen geschlossen. Gerade zu dieser Zeit, wo viele Schwestern ihren Beruf nicht ausüben konnten, bat der Bischof von Lydenburg-Witbank um Schwestern.
Ohne ausreichende Sprachkenntnisse und ohne praktische Vorbereitung begannen die ersten Schwestern als Missionshelferinnen. Der Krieg schnitt beinahe alle Verbindungen zur Heimat ab.
1957 begannen sich die Schwestern mit einer kleinen Privatschule selbstständig zu machen. Die Schule wurde größer. Einheimische Mädchen baten um Aufnahme in die Gemeinschaft.
1968 wurde Südafrika Region, 2014 Vikariat.
Schon während der Zeit der Rassentrennung lebten die Schwestern - Afrikanerinnen und Europäerinnen - in Gemeinschaft zusammen.
Für das "Neue Südafrika" arbeiten die elf Schwestern heute in verschiedenen Bereichen:

  • In einer integrierten Schule mit Nachmittagsbetreuung

  • In Kindergarten und Schule

  • In der Pfarrpastoral und in der Jugendarbeit

  • In der Sorge um Arme und Kranke

  • Im Lumko-Centre, einem Bildungshaus der südafrikanischen Bischofskonferenz

  • In verschiedenen Sozialprojekten

 

suedafrika2016 

 suedafrika20161

suedafrika20162

 suedafrika20163 

suedafrika20164 

suedafrika22016

Copyright © 2015 Schulen der Grazer Schulschwestern. Alle Rechte vorbehalten.
Grazer Schulschwestern, Georgigasse 84, 8020 Graz, Tel.: 0316/583341, Email: office@schulschwestern.at